Interessantes

Unter "Links" finden Sie ständig wechselnde Inhalte. Alles was mir interessant erscheint, bzw. worüber ich mich gewaltig ärgere...

Neu sind die Musiklisten von WDR2 und WDR4. Die Playlisten werden vom WDR-Radio alle 15 Minuten per Skript eingelesen, aggregiert und bei Aufruf nach versch. Parametern gelistet, bzw. ausgewertet. Die statistische Aussagekraft ist von der Menge der Daten abhängig. Die (noch bescheidene) Datenbasis ist im Aufbau (Daten seit 1.4.2018); sie wächst täglich...

Anlass für diese Aktion war das inzwischen für mich unerträgliche Musikangebot der Sender. Die dudeln ewig den gleichen Sch... ! Ich kann es nicht mehr hören. WDR2 ist ganz klar außerhalb jeglicher Diskussion, bei WDR4 war ich mir nicht ganz sicher. Obwohl die mir die Oldies inzwischen auch vergrämt haben. Warten wir 'mal ein paar Monate. Dann wird sich zeigen, ob der Eindruck trügt oder das Gefühl stimmt.

Na jedenfalls hat das Programmieren wieder richtig Spaß gemacht. Um etwas zu beherrschen, muss man immer wieder üben...

Hinweis: Die statistische Auswertung bietet recht weite Zeiträume an. Aber: die 3-Jahres-Abfrage wird ein Ergebnis liefern, das lediglich die Anzahl der bereits erfassten Tage beinhaltet!

Die WDR-Playlist-Funktionen sind z.Zt. rein experimentell, d.h., es können noch Fehler in den Modulen vorhanden sein. Ggf. gibt es später weitere sinnvolle Abfragen. Auch andere Sender. Ich bin für alle Anregungen dankbar: bitte Kontakt verwenden.


[Update]: Inzwischen (Anfang September 2018) sind 5 Monate vergangen und es lohnt sich ein zweiter Blick auf die Statistik.

Zunächst zu WDR2: Die machen das, was "Heavy Rotation" genannt wird. Siehe dazu: Wikipedia. Ein Zitat daraus:

Damit Neuveröffentlichungen beim Zuhörer überhaupt eine Chance haben, werden sie über einen Zeitraum von vier Wochen mit ca. 200 Wiederholungen "warmgespielt".

Beispiel: "In my blood" von "Shawn Mendes". Zwischen 3.4.2018 und 3.9.2018 wurde das Lied 339 mal gespielt. Hier die Wochenspiel-Statistik dazu. Man sieht sehr schon, wie das Lied langsam aufgebaut wird, einen Höhepunkt bei 26 mal pro Woche erreicht, und dann langsam fallen gelassen wird.
Oder: "Rooftop" von "Nico Santos". Das gleiche Spiel: hier. Dann kommt das neue Lied von Santos: "Save", hier.

Mein Fazit zu WDR2: ich brauche keine "warmgespielten" Lieder (mehr) - unerträglich. Zum größten Teil spielen sie Stücke - ich nenne das 'mal: "fantasielose Wegwerfmusik für Unmusikalische" - an die man sich in einigen Jahren kaum erinnern wird. Völlig beliebig und austauschbar!
Ein Beispiel dafür gibt es hier: "Künstliche Intelligenz" hat anhand der Analyse unzähliger erfolgreicher Pop-Songs gelernt, wie sie ein absolut durchschnittliches (!!) Lied komponieren kann. Tatsächlich, genau so hört sich ein erfolgreicher Song an! Ernüchternd. Kennste eins, kennste alle...

Bei WDR4 sieht das etwas anders aus. So ausgeprägte Blockbuster gibt es hier nicht. Kein Wunder, die spielen altbekannte Oldies. Also keine "Heavy Rotation". Aber Wiederholungen gibt es auch hier. Meine persönliche Schmerzgrenze (ausprobiert) für ein Lied ist: 1 mal, höchstens 2 mal in der Woche. Alles darüber empfinde ich auf die Dauer als unangenehm. Tatsächlich spielen sie einige Stücke häufiger. Wenn dann so ein Lied kommt, schalte ich weg... Das ist der Grund, warum ich WDR4 nun nicht mehr höre! Und viele gute Klassiker vermisse ich. In 5 Monaten haben sie ca. 7200 verschiedene Stücke gespielt. Zieht man Schreibweisenvarianten ab (ca. 10%), dann verbleiben 6500 verschiedene Titel übrig. Da ist ja meine persönliche Sammlung viel größer... !

Mein Fazit zu WDR4: Bitte mehr Vielfalt und Abwechslung!!!

Inzwischen handhabe ich das so: ich höre zuhause - per Squeezebox(en) - und unterwegs - digital gespeichert - ausschließlich meine eigene Musikauswahl. Und wenn mir nach Informationen ist, schalte ich entweder Deutschlandfunk - der ist so schön wortlastig - oder WDR5 ein. Bei Letzterem passiert es allerdings sehr oft, dass ich schnell zu meiner Musik zurückschalte, weil deren Musik gar zu schrecklich wird... Oder ich höre gezielt Podcasts; meine tägliche Dröhnung Fakts gib mir heute!

     Kommentieren Sie hier!